Häufig gestellte Fragen zu NYDA®

NYDA® wirkt ohne neurotoxische Insektizide zu enthalten – das heißt es enthält kein Nervengift. Das 2-Stufen-Dimeticon NYDA® dringt tief in die Atemwege der Läuse, Larven und Eier ein und erstickt diese. So wird die Vermehrung und Ausbreitung der Läuse effektiv unterbunden.

NYDA® bekämpft Kopfläuse, indem es in ihre Atemöffnungen eindringt und diese verschließt, wodurch sie unschädlich gemacht werden. Da Wasser eine höhere Oberflächenspannung als NYDA® besitzt, ist es nicht in der Lage, in die Atemwege der Kopflaus einzudringen. Wird NYDA® auf nassem Haar angewendet, verdünnt sich das Lausmittel mit dem Wasser und kann seine Wirkung nicht mehr entfalten. Dadurch wird eine erfolgreiche Behandlung verhindert.

NYDA® sollte, aufgrund mangelnder Erfahrungswerte, bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass NYDA® mit Haartönungsmitteln reagiert. Ebenso kann es es sein, dass sich die Farbe von gefärbtem Haar leicht verändert oder dass die Haltbarkeit der Farbe verkürzt wird. Seit der Produkteinführung von NYDA® im Jahr 2006 sind noch keine Probleme im Zusammenhang mit gefärbtem Haar berichtet worden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie bis zu 2 Tage nach der Behandlung warten, wenn Sie Ihr Haar neu färben möchten. Die Hauptbestandteile von NYDA® sollten bis dahin ausgewaschen sein.

Das in NYDA® enthaltene Dimeticon mit geringer Viskosität ist potenziell entflammbar – vergleichbar mit Haarspray oder Parfum. Jedoch entflammen Dimeticone nur, wenn sie mit einer äußeren Zündquelle (zum Beispiel offenes Feuer) in Kontakt kommen.
Entsprechend gelten die Anweisungen zum richtigen Gebrauch von NYDA® aus der Gebrauchsanweisung: “Da einige Inhaltsstoffe entzündlich sind, darf NYDA® nicht in Anwesenheit eines offenen Feuers oder glühender Gegenstände angewendet werden! Halten Sie NYDA® von Hitze- und Zündquellen fern und rauchen Sie nicht während der Behandlung.”
Seit der Markteinführung von NYDA® im Jahr 2006 wurde noch von keinem Zwischenfall im Zusammenhang mit der Brennbarkeit von NYDA® berichtet.

Das hat mit dem Lebenszyklus der Kopfläuse zu tun. Da Kopflaus-Eier sehr widerstandsfähig sind, ist es möglich, dass einige von ihnen die erste Behandlung mit NYDA® überstehen. Die Larven schlüpfen nach 7 bis 8 Tagen aus ihren Eiern. Daher ist es notwendig, das Haar nach 8 bis 10 Tagen nochmals zu kontrollieren. Falls erforderlich, sollte die Anwendung, wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben, wiederholt werden. Die Anwendung mit NYDA® ist unbedenklich und kann so oft wie notwendig wiederholt werden.

Aufgrund der physikalischen Wirkweise von NYDA® wird angenommen, dass es auch gegen Krätzmilben und andere Läusearten wirken könnte. Allerdings liegen hierzu keine Forschungsergebnisse vor.

Als Dimeticone wird eine Gruppe von Silikonölen bezeichnet, die normalerweise farblose, geruchlose und wasserabstoßende Flüssigkeiten sind. Silikonöle haben eine geringe Oberflächenspannung und sind daher in der Lage, die meisten Oberflächen zu benetzen. Dies ist für die physikalische Wirkung gegen Kopfläuse entscheidend. 
Dimeticone sind toxikologisch unbedenklich – also ungiftig. Sie werden weder von der Haut, noch von der Schleimhaut aufgenommen. In Medikamenten und Kosmetika werden sie als Bestandteile für Hautschutzsalben, für Haarstyling-Produkte, für Parfum sowie für Zahnpasta verwendet. 

NYDA® sollte, aufgrund mangelnder Erfahrungswerte, nicht während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden.

Sitemap öffnen